Eurokrise täglich neu - verständlich erklärt

Fortunanetz investigativ

Wirtschaft täglich neu

Ihr Informationsportal mit Daten, Fakten, Hintergründen zu Euro, ESM und Finanzkrise.
Kommentare zu Politik und Wirtschaft auf über 1000 Webseiten präsentiert.
Schach den Eurokraten
   
     Kontakt       Impressum
Fortunanetz-Archiv






Diese Seite hat schon 64 Aufrufe


Kommentar: 23. 12. 2018: Heiner Hannappel,Heiner Hannappel
Wir wünschen allen Lesern ein friedvolles und schönes Weihnachtsfest!





Ebenfalls wünschen wir nicht nur unseren Lesern ein gutes Jahr 2019 mit dem wichtigsten Gut, das wir uns ohne Maßlosigkeit wünschen können, nämlich "Gesundheit", ohne die alles andere nichts ist. Geben wir dem neuen Jahr trotzalledem die Chancen sich positiv zu entwickeln.

Das neue Jahr im Zwiegespräch.

Pst---, nicht erschrecken, ich bin jetzt da.
Ich kann mich in der Zukunft nicht mehr verstecken.
Da bin ich nun, ein noch unbeschriebenes Jahr.
Ich bin eure Zukunft, gewiss auch mit Kanten und Ecken.
Wegen der Ungewissheiten man sich nicht nach mir sehnte,
sich gerne noch ein wenig ans Vergangene lehnte.
Doch auch ich bin ein Jahr voller Hoffnungen, Träume
und habe für alles die zeitlichen Räume.
Gerecht werde ich nicht allen, stehe so im falschen Licht.
Doch meine Nachfolger können das ebenfalls nicht.
So wollt und müsst ihr nun mit mir leben
und eurer Zukunft richtige Inhalte geben.
Für der Zukunft Gestaltung benötigte Zeit,
halte ich diese für euch immer bereit.
Mir kann eure Zukunft kein Ungemach bringen,
denn die Zeit lässt mich nur als kleine Zahl zurück.
Konnte mein Name das Glück euch nicht bringen,
so werft auf euer Handeln zuerst den Blick.
Meiner Vorfahren Namen waren euch treue Begleiter,
diese stimmten die Menschheit mal traurig mal heiter.
Denn der Menschen hochfliegende Träume,
scheiterten zu oft kläglich an deren Versäumen.
Der suchende Mensch, das große Glück fest im Blick,
übersieht das kleinere, nämlich der Zufriedenheit Glück.
Natur und Zeit halten alles Glück der Welt bereit,
auch für des Menschen Wesen vielfältige Art.
Zu dieser Erkenntnis nahm sich der Mensch zu wenig Zeit.
er hetzt lieber durch seine Tage,
das ist nun einmal so seine Art.
Er fühlt sich eben zu Höherem auserkoren,
hat so schon früh seine wichtigsten Werte verloren.
So ihm oft der Sinn für das Wesentliche verging.
Ein einziger Grund vermessen ihn durch die Zeiten trieb,
nämlich nur der Fakt, dass es ihn gibt
wiegt zu wenig und ist zu gering.


Von
Heiner Hannappel

Koblenz



E-Mail heiner.hannappel@gmx.de

Meine Homepage auf Fortunanetz...



Permalink: http://www.fortunanetz.de/tageskomments/2018/Dezember/Dez23.php









Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.
Wenn Sie mögen, empfehlen Sie uns bitte weiter.


Verwandte Webseiten:        

Querschuesse
Der Macroanalyst
MMNEWS
Zurück...